Aktuelles

Dr. Rauch auf Symposium in Kitzbühel

Dr. Rauch

Medizinische Expertise für Sportverletzungen und Unfallchirurgie präsentiert unser Spezialist Dr. Alexander Rauch auf dem 2. Kitzbüheler sportorthopädischen, sporttraumatologischen Symposium.

Renommierte Teilnehmer aus dem In- und Ausland informieren sich in den Vorträgen über komplexe Situationen in der Sportorthopädie und Sporttraumatologie und erfahren von Dr. Rauch, wie man mit einer optimalen Versorgung nach Skiunfall im Skigebiet neue Standards setzt.

Trotz aller Vorsicht und guter Vorbereitung gehören Unfälle auf der Piste leider zum Skialltag. „Wenn es kalt und der Schnee hart ist, sind es Sturzschäden, die besonders häufig Knie, Schulter und Schlüsselbein betreffen. Wenn es wärmer und der Schnee damit weicher wird, sind es vor allem Bänder, die bei einem Skiunfall verletzt werden“ erklärt unser Experte für Sportverletzungen und Unfallchirurgie, Dr. Alexander Rauch.

Wichtig für jede Art von Verletzung ist immer eine nahtlose medizinische Versorgung nach dem Unfall. Im Idealfall erfolgt die Erstversorgung noch direkt im Skigebiet oder einem nahe gelegenen Krankenhaus. Nach der ersten Diagnose geben bildgebende Verfahren wie MRT oder CT konkreten Aufschluss über das Ausmaß der Verletzung. Im Anschluss folgt dann die persönliche Aufklärung über Befundstatus mit individueller Therapieempfehlung.

„In vielen Fällen müssen Patienten gar nicht direkt vor Ort operiert werden. Oft ist eine Regenerationszeit sogar sehr hilfreich, damit Schwellungen zurückgehen können und der Allgemeinzustand sich verbessern kann“ erläutert Dr. Alexander Rauch. Anspruchsvolle Kliniken mit Fokus auf Sportverletzungen helfen dann beim Rücktransport in den Heimatort, damit dort geeignete Therapien und Behandlungen eingeleitet werden können.

Unser auf Sportunfälle im Wintersport spezialisierter Partner Christa Kinshofer Skiklinik in München hilft über eine Notfallhotline sogar schon im Skigebiet und unterstützt Patienten bei der Einleitung der geeigneten Therapien und Behandlungen. Diese Hilfe reicht von Beratung, über Organisation von bildgebender Diagnostik in München bis hin zur Hilfe für den Rücktransport. „Wer schon einmal verletzt im kalten Schnee gelegen hat, weiß, wie viele Fragen einem auf einmal durch den Kopf gehen. In der Anonymität im Skigebiet unter zu gehen, ist dabei die größte Sorge vieler Patienten“ so Dr. Alexander Rauch.

„Unser Partner Christa Kinshofer Skiklinik ist über eine Notfallnummer Montag bis Sonntag erreichbar und lässt Patienten damit im Falle eines Skiunfalles nicht alleine“. Neben der persönlichen Hilfe über die Notfallnummer helfen wir, gezielte Diagnosen und Therapien nach einem Skiunfall einzuleiten, die immer Basis für eine schnelle Regeneration sind. Damit Skifahrer nach Verletzungen nicht nur wieder auf die Beine, sondern zurück auf die Piste zu kommen.

Fragen zu Hilfe bei Sportverletzung und Sportunfällen beantwortet Ihnen unser Experte Dr. Alexander Rauch gerne persönlich. Vereinbaren Sie dazu einfach einen Termin. Dr. Alexander Rauch freut sich auf Sie!

Mehr Informationen zum Thema finden Sie hier:
Dr. Alexander Rauch
Christa Kinshofer Skiklinik