Aktuelles

Experten bei Skiunfall mit Knieverletzung

Experten bei Skiunfall mit Knieverletzung

Meniskusverletzungen, Seitenband-und Kreuzbandverletzungen zählen zu den häufigsten Skiverletzungen. Die auf Sportverletzungen unter anderem im Wintersport spezialisierten Knieexperten bei ECOM® Excellent Center of Medicine helfen zum Beispiel bei Meniskusverletzung und Kreuzbandriss nach Skiunfall und bringen Sie schnell wieder zurück auf die Bretter.

Perfekt präparierte Pisten und strahlendes Winterwetter haben in diesem Jahr bereits zigtausende von Wintersportlern auf die Piste gelockt. Wenn alles fließt, genug Platz auf der Piste ist und die Geschwindigkeit kontrollierbar bleibt, empfinden Skifahrer eine große Leichtigkeit und wahre Glücksgefühle. Was viele dabei vergessen: Der Körper läuft auf der Piste auf Hochtouren und ist extremen Anforderungen ausgesetzt. Anforderungen, denen er schlimmstenfalls nicht gerecht werden kann. Und urplötzlich kann es passieren: Skiunfall auf der Piste. Am häufigsten betroffen ist hierbei das Knie mit Meniskusverletzungen und Kreuzbandverletzungen (vor allem der Riss des vorderen Kreuzbandes).

Die gute Nachricht ist: Die meisten Skifahrer sind schnell wieder fit und können schon nach kurzer Regenerationszeit wieder zurück auf die Bretter. Basis hierfür ist eine gezielte Behandlung nach Skiunfall. Die Erfahrung und Kompetenz des behandelnden Arztes, aber auch die medizinische Ausstattung, spielen hierbei eine entscheidende Rolle.

Dr. Erich Rembeck und Dr. Alexander Rauch, die auf Sportverletzungen (Knieverletzungen) im Wintersport spezialisierten Experten bei ECOM® Excellent Center of Medicine wissen aus langjähriger Erfahrung im Spitzensport: Die moderne Medizin ermöglicht uns Behandlungen und Therapien zum Beispiel bei Meniskusverletzung und Kreuzbandverletzung (Kreuzbandriss), mit denen wir Sportlern ihre Bewegungs- und Sportfähigkeit schnell zurück geben.

Nicht immer ist eine Operation vor Ort dafür notwendig. In vielen Fällen können Verletzte nach der Erstversorgung im Skiort problemlos in den Heimatort transportiert und dort von erfahrenen, auf Knieverletzungen nach Skiunfall spezialisierten Experten, behandelt werden.  Denn auch wenn eine Operation unumgänglich ist, wird diese in vielen Fällen in einem Zeitraum von 7-14 Tagen nach Skiunfall durchgeführt. Unsere Erfahrung zeigt, dass zu diesem Zeit dank geringerer Schwellungen und besserer Konstitution der Patienten die Komplikationsrate geringer ist.

Informationen, welche Verletzung sofort am Unfallort operiert oder behandelt werden sollten geben Ihnen die Experten bei unserem Partner Christa Kinshofer Skiklinik, die Ihnen über die Notfallhotline 0176 2000 2000 von Montag bis Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr weiterhelfen (außerhalb der Hotlinezeiten können Nachrichten auf der Mailbox hinterlassen werden).

Bei Bedarf helfen sie bei der Organisation des Rücktransportes in den Heimatort und leiten eventuell notwendige Weiterbehandlungen und Therapien zum Beispiel bei Meniskusverletzung oder Kreuzbandriss nach Skiunfall ein.

Weiterführende Informationen über Therapie und Behandlung bei Knieverletzung:

Kniechirurgie
Meniskus (Meniskusriss, Meniskusläsion)
Kniebänder (Kreuzband, Seitenbänder)