Biologische Operationen und Behandlungen

Biologische Operationen

Biologische Behandlungen und Operationen stimulieren die natürliche Gewebeheilung und helfen, den körpereigenen Reparaturprozess anzukurbeln. Die Experten von ECOM® Excellent Center of Medicine behandeln beschädigte Gelenke, Knorpel, Bänder oder Sehnen mit innovativen Methoden, die den Körper so wenig möglich belasten, die natürliche Biologie eines Gelenks bewahren und helfen, einen künstlichen Gelenkersatz so lange wie möglich zu vermeiden oder zu verzögern.

Was sind biologische Behandlungen und Operationen?

Biologische Behandlungen und Operationen beschreiben ein modernes Feld der Medizin, durch das Erkrankungen mit Hilfe körpereigener Ressourcen behandelt wird. Der gezielte Einsatz von körpereigenen Ressourcen bei Verletzungen von Gelenken, Knorpel, Bändern oder Sehnen ergänzt oder ersetzt dabei etablierte Verfahren und ermöglicht neue, bisher ungeahnte Möglichkeiten.

Den Experten von ECOM® Excellent Center of Medicine stehen hierfür unterschiedliche Verfahren, Techniken und Methoden zur Auswahl wie zum Beispiel die kortisonfreie Gelenktherapie mit Eigenblut (Platelet Rich Plasma PRP), die Stammzellentherapie mit Stammzellen aus Fettgewebe oder die chirurgische Implantation von Kollagengerüsten wie zum Beispiel der Kollagen Meniskus.

Was ist ein Kollagen Meniskus?

Der Collagen Meniskus ist ein biologisches Implantat, das vom Körper innerhalb von 12 Monaten vollständig abgebaut wird und die körpereigene Fähigkeit zur Geweberegeneration anregt. Der Kollagen Meniskus ersetzt dabei das beschädigte Meniskusgewebe. Direkt nachdem der Kollagen Meniskus eingesetzt wurde, entfaltet er eine biostimulierende Wirkung (Umhüllung des Implantates mit neuem Gewebe) und wirkt dadurch zellerneuernd. Der Meniskus kann sich aus körpereigenen Ressourcen regenerieren und neu bilden, wodurch der Einsatz eines künstlichen Kniegelenkes verzögert oder vermieden werden kann.

Einsatz eines Kollagen Meniskus

Für Patienten mit irreparablem Meniskusriss oder Verlust von Meniskusgewebe ist ein Meniskusoperation oft der einzige Ausweg. Von einem irreparablen Meniskusriss sprechen wir, wenn eine Meniskusverletzung nicht wieder genäht, also refixiert werden kann. In diesem Fall werden oft die defekten Meniskusteile entfernt. Hierdurch reiben große Teile des Meniskus ungeschützt aneinander. Das Risiko einer Knorpelverletzung steigt.

Wirkung des Kollagen Meniskus

Studien haben gezeigt, dass bereits eine teilweise Entfernung des Meniskusgewebes zu einer erhöhten Belastung des Knorpels und somit zu einer degenerativen Veränderung der Gelenkflächen führen kann. In der  Folge kann es zu erheblichen Schmerzen und Bewegungseinschränkungen kommen. Aufgrund der degenerativen Veränderungen bei Kniearthrose benötigen viele Patienten im Verlauf der Krankheit letzten Endes ein künstliches Kniegelenk. Der Kollagen Meniskus verhindert oder verzögert diese Spätfolgen der Meniskusteilentfernung. Er ist eine sichere und nachhaltige Behandlungsmethode bei akuten als auch chronischen Meniskusverletzungen.

Was ist die Stammzelltherapie?

Stammzellen sind bei jedem Menschen ein Leben lang kontinuierlich im Einsatz. Sie teilen und vermehren sich und sind maßgeblich an den ständigen Erneuerungsprozessen im Körper beteiligt. Stammzellen helfen uns also dabei, gesund zu bleiben, indem sie verbrauchtes oder verletztes Gewebe regenerieren. Aus diesem Grund werden sie auch als Wunderwaffen der Medizin bezeichnet. Diese leistungsstarken Wunderwaffen können mit Hilfe moderner Verfahren ohne großen Aufwand aus Blut oder körpereignem Fett gewonnen werden. Die Möglichkeiten, die sich dadurch für die Medizin ergeben, sind bedeutend.

Einsatz der Stammzelltherapie

ECOM® Zentrum für Regenerative Medizin und Stammzelltherapie ist auf die Therapie mit Stammzellen zur Behandlung von Erkrankungen und Beschwerden des Bewegungsapparates, Muskel- und Sehnenverletzungen, Wundheilungsstörungen sowie Regeneration und Rejuvenation spezialisiert:

  • Knierarthrose
  • Hüftarthrose
  • Schulterarthrose
  • Wirbelsäulenarthrose
  • Fingerarthrose
  • Schmerzhafte Gelenkerkrankungen
  • Muskel- und Sehnenverletzungen
  • Wundheilung
  • Allgemeine Regeneration
  • Rejuvenation

Wirkung der Stammzelltherapie

Wir unterscheiden zwischen zwei wissenschaftlich belegten Funktionen, die Stammzellen erfüllen: Die Zellerneuerung und die Entzündungshemmung.

Zellerneuerung durch Stammzellen: Stammzellen haben die Fähigkeit, sich in jedes Organ zu verwandeln. Das heißt man kann durch eine Injektion von Stammzellen einen Schaden heilen. Klinische Anwendungen haben dabei gezeigt, dass grundsätzlich alle Organe durch Stammzellen behandelt werden können. Hierbei werden Stammzellen in die erkrankten Organe injiziert, wodurch das geschädigte Gewebe erneuert wird.

Entzündungshemmung durch Stammzellen: Wissenschaftliche Ergebnisse belegen, dass Stammzellen neben der Zellerneuerung auch einen entzündungshemmenden Effekt haben. Bei vielen Verschleißerkrankungen der der Gelenke führen nicht primär die Verschleißerscheinungen sondern Entzündungsprozesse zu Schmerzen. Besonders schmerzhafte, chronisch entzündliche Erkrankungen des Bewegungsapparates können so mittels Stammzellentherapie erfolgreich behandelt werden.

Was ist die Eigenbluttherapie?

Wenn die Gelenke schmerzen, die Bewegungsfähigkeit eingeschränkt ist und andere Beschwerden entstehen, ist eine rasche Therapie und Behandlung ratsam. Eine Gelenkoperation ist dabei in den seltensten Fällen notwendig. In vielen Fällen behandeln wir chronische und akute Verletzungen des Bewegungsapparates erfolgreich konservativ. Einen sehr großen Stellenwert nimmt dabei die kortisonfreie Wirbelsäulentherapie mit Eigenblut (Platelet Rich Plasma PRP) ein. Häufig wird hierfür auch synonym der Begriff ACP-Therapie verwendet (Autologous Conditioned Plasma), die eine spezielle Behandlungsform der PRP-Therapie darstellt und den körpereigenen Heilungs- und Regenerationsprozess verstärkt sowie Schmerzverlauf und Beweglichkeit verbessert. Ein Grund, weshalb die PRP-Therapie mit ACP nicht nur zur schnellen Regeneration von Profisportlern eingesetzt wird, sondern auch als innovativste Therapie bei Arthrose, chronischen Rückenschmerzen, Bandscheibendegeneration und Gelenkinstabilitäten gilt.

Einsatz von Platelet Rich Plasma PRP

Platelet Rich Plasma (PRP) mit Autologous Conditioned Plasma (ACP) ist eine der modernsten und  effektivsten Behandlungen bei Schmerzen und Erkrankungen des Bewegungsapparates. Bekannt wurde die Methode besonders durch den Profisport, in dem viele verletzte Athleten durch eine PRP-Behandlung mit ACP sehr schnell wieder zum gewohnten Leistungsniveau zurück finden – ganz ohne den Einsatz von Kortison oder anderen potentiell schädigenden Substanzen. Erfolge, von denen bei ECOM® Excellent Center of Medicine auch Nicht-Profisportler in der Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates profitieren.

Wirkung von Platelet Rich Plasma PRP

Die Platelet Rich Plasma Therapie (PRP) mit Autologous Conditioned Plasma (ACP) ist eine nicht operative Behandlungsmöglichkeit, die Schmerzen lindert und stark entzündungshemmend wirkt.  Gewonnen wird PRP mit ACP aus körpereigenem Blut, das aus der Vene entnommen und anschließend für die Behandlung aufbereitet wird. Hierbei wird das entnommene Blut in einer speziellen Zentrifuge in seine Blutbestandteile zerlegt. Es entstehen die Enzelbestandteile Erythrozyten, Thrombozytenarmes Plasma (PPP) und Thrombozytenreiches Plasma. Das für die Behandlung von Schmerzen und Beschwerden des Bewegungsapparates eingesetzte Thrombozytenreiche Plasma hat einen hohen Gehalt an wachstumsfördernden und entzündungshemmenden Faktoren haben. Durch diese Doppelfunktion wirkt PRP mit ACP zweifach:

  1. Es verringert eine bestehende Entzündung und wirkt dadurch ähnlich wie ein Kortison – ganz ohne Nebenwirkungen.
  2. Es wirkt gewebeheilend und regenerierend, wodurch beschädigte Gelenke und Gewebestrukturen sich wieder aufbauen können.

Ihre Spezialisten für biologische Operationen und andere Behandlungen

Dr. Rembeck

Dr. Erich Rembeck

Facharzt für Orthopädie, Sportmedizin

„Die innovativen, biologischen Operationen und Methoden wie zum Beispiel der Kollagen Meniskus bringen Patienten schnell und auf natürlichem Wege wieder zurück in Sport und Alltag“.

Dr. Rauch

Dr. Alexander Rauch

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Sportmedizin, Spezielle Unfallchirurgie

„Der Wunsch nach Heilung mit körpereigenen Ressourcen steckt in der Natur des Menschen. Mit schonenden, biologischen Therapieansätze  wie PRP unterstützen und beschleunigen wir den natürlichen Regenerationsprozess“.

 

dr-gollwitzer-ecom

Prof. Dr. Hans Gollwitzer

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Facharzt für Orthopädie, Sportmedizin, Chirotherapie

„Die Arthroskopie hat die gelenkerhaltende Hüftchirurgie revolutioniert und den Weg zu neuen, schonenden Behandlungen geebnet.“

Dr. Rothörl

PD Dr. Ralf Rothörl

Facharzt für Neurochirurgie

„Die Stammzelltherapie mit Stammzellen aus Fettgewebe hat uns die Tür zu einer Vielzahl an Behandlungen geöffnet, die vorher undenkbar waren“.

Beratung und Kontakt bei Fragen zu biologischer Chirurgie und Therapie

Sie haben Fragen zu biologischer Chirurgie und Therapie? Unsere Experten Dr. Erich Rembeck, Dr. Alexander Rauch, Prof. Dr. Hans Gollwitzer und PD Dr. Ral Rothörl informieren und beraten Sie gerne ausführlich in einem persönlichen Gespräch. Vereinbaren Sie einfach einen Termin. Wir freuen uns auf Sie.