Kniespezialist & Knie OP

Das Kniegelenk: Komplex, aber anfällig für Verletzungen

Das Kniegelenk ist ein komplexes Wunderwerk unseres Körpers. Das Zusammenspiel von Kniescheibe, Meniskus, Bändern, Muskeln, Kapseln und Sehnen ermöglicht eine hohe Belastbarkeit und Beweglichkeit. Wird dieses komplexe Zusammenspiel durch degenerative Erkrankungen, Fehlbelastungen oder Unfälle gestört, ist guter Rat gefragt. Die Knieexperten von ECOM® Excellent Center of Medicine sind auf die Behandlungen von Knieproblemen aller Art spezialisiert und gelten national und international als renommierte Ansprechpartner.

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung wissen wir: Nicht immer ist eine Operation notwendig. In vielen Fällen können Knieprobleme mit Hilfe moderner konservativer Methoden erfolgreich behandelt werden. Sollte eine Operation notwendig sein, wird diese mit viel Erfahrung und Präzision minimalinvasiv per Arthroskopie durchgeführt. Immer mit dem Ziel einer schnellen Schmerzreduktion und Wiederherstellung der Beweglichkeit.

Kniebehandlungen bei ECOM® Excellent Center of Medicine

Knieprobleme in Sport und Alltag sind sehr vielfältig. Sie können durch einen akuten Unfall verursacht werden oder durch eine degenerative Erkrankung mit Abnutzungserscheinungen entstehen. Die häufigsten Kniebeschwerden entstehen durch Meniskusschädigungen, Bandverletzungen, Sehnenverletzungen, Kniescheibenverletzungen, X- und O-Beinen sowie Knorpelschäden und Arthrose.

Meniskus

Der Meniskus ist eine halbmondförmige elastische Scheibe aus Knorpel, die sich zwischen den Gelenkflächen des Ober- und Unterschenkelknochens befindet. Schäden am Meniskus können sowohl durch Sport oder Unfall als auch durch degenerative Erkrankungen entstehen. Die häufigsten Verletzungen des Meniskus sind Meniskusriss, Meniskusläsion, Meniskusquetschung und Meniskusreizung.

Kniebänder

Die Stabilität des Kniegelenkes wird maßgeblich durch die sogenannten Seitenbänder und Kreuzbänder beeinflusst. Die Seitenbänder verlaufen seitlich rechts und links am Knie entlang, die Kreuzbänder hingegen verlaufen innerhalb des Gelenkes. Häufige Bandverletzungen am Knie sind Kreuzbandzerrung, Kreuzbandriss sowie Seitenbandzerrung und Seitenbandriss.

Patellasehne

Die Patellasehne ist die größte Sehne im Kniebereich. Sie ist für die Kraftübertragung von Oberschenkel auf Unterschenkel verantwortlich und gerade beim Sport starken Belastungen ausgesetzt. Plötzliche Sprünge, Richtungswechsel oder Stop & Go Bewegungen können ein Patellaspitzensyndrom oder einen Patellasehnenriss verursachen.

Kniescheibe

Die Kniescheibe (Patella) ist ein scheibenförmiger Knochen im Knie. Sie ist für die Kraftübertragung der vorderen Oberschenkelmuskulatur über die Patellasehne auf den Unterschenkel verantwortlich und kann durch Sport oder Unfall leicht verletzt werden. Häufig auftretende Verletzungen der Kniescheibe sind Kniescheibenverrenkung, Kniescheibenbruch und Kniescheibenluxation.

Fehlstellungen (X- und O-Beine)

Die sogenannten X- und O-Beine zählen zu den Achsenfehlstellungen, womit Abweichungen von der normalen Achse bezeichnet werden. Die Fehlstellungen führen zu Fehlbelastungen, wodurch ein erhöhter Abnutzungsprozess im Knorpelgewebe entsteht, der Schmerzen verursacht. Achsenkorrigierende Eingriffe am Knie (Osteotomie) entlasten die geschädigten Knorpelanteile, indem die Beinachse und damit die Kniebelastung verändert wird.

Knorpel (Kniegelenk)

Der Knorpelschaden bezeichnet ein Krankheitsbild, das den Verschleiß von Knorpelgewebe in einem Gelenk betrifft: Der Knorpel wird aufgeweicht, dabei kommt es zu Abnutzungen und Rissen, die schließlich zum kompletten Aufbrauchen des Knorpelüberzugs führen. Das Endstadium eines Knorpelschadens wird als Arthrose bezeichnet. Eine der häufigsten Arthrosen ist die Kniearthrose.

Kniearthrose

Die Kniearthrose ist eine degenerative Erkrankung des Kniegelenkes. Sie bezeichnet den Zustand nach Zerstörung der Knorpelschicht und den daraus resultierenden Entzündungsprozessen, die starke Schmerzen verursachen und die Bewegungsfähigkeit einschränken. Behandlungen der Kniearthrose reichen von konservativen Therapien wie Eigenbluttherapie und Stammzelltherapie bis hin zur Implantation eines künstlichen Kniegelenkes.

Künstliches Kniegelenk

Der Einsatz eines künstlichen Kniegelenkes gehört zu den großen Fortschritten der Medizin. Er wird in Betracht gezogen, wenn konservative und gelenkerhaltende Therapiemaßnahmen, schmerz- und entzündungshemmende Medikamente oder knorpelstützende Substanzen versagt haben. Als oberstes Ziel gilt, nur verschlissene Anteile eines Gelenkes zu ersetzen und gesundes körpereigenes Gewebe so weit wie möglich zu erhalten.

Knieschmerzen: Warnsignal des Körpers

Knieverletzungen sind keine Seltenheit und eine der häufigsten orthopädischen Verletzungen. Vor allem sportlich aktive Menschen haben ein erhöhtes Risiko, eine Knieverletzung zu erleiden. Denn gerade im Sport ist das komplexe Kniegelenk starken Belastungen ausgesetzt und trägt das ganze Körpergewicht. Die Beschwerden können dabei akut und plötzlich auftreten, verursacht zum Beispiel durch einen Sportunfall oder eine Sportverletzung. Ebenso können sie schleichend durch dauerhafte Fehl- oder Überbelastung zum Beispiel im Sport entstehen.

Knieprobleme entstehen jedoch nicht nur im Sport. Auch im Alltag können Schmerzen und Verletzungen im Knie auftreten, wodurch die Bewegungsfähigkeit und Lebensqualität stark beeinträchtigt werden. Ursachen für eine Knieverletzung im Alltag können zum Beispiel  Bewegungsmangel, Übergewicht, krankhafter Knorpelschwund und andere degenerative Erkrankungen sein.

Welchen Auslöser Knieschmerzen auch haben, sie sind immer ein Warnsignal des Körpers, das nicht ignoriert werden sollte. Die Kniespezialisten von ECOM® Excellent Center of Medicine verfügen über langjährige Erfahrung und Kompetenz in der Behandlung von Knieproblemen aller Art.

Knieprobleme mit Erfahrung und Kompetenz behandeln

Verletzungen am Kniegelenk sind oft komplex und nicht leicht zu diagnostizieren und behandeln. Die Erfahrung und Kompetenz des verantwortlichen Arztes ist daher entscheidend für eine erfolgeiche Therapie mit rascher Genesung. Die Knieexperten bei ECOM® Excellent Center of Medicine verfügen über umfangreiche Erfahrung und Expertise und können Knieverletzungen mit Hilfe modernster Therapien behandeln.

Oberstes Ziel der Kniebehandlungen bei ECOM® Excellent Center of Medicine ist die schnelle Wiederherstellung von Funktion, Aktivität und Mobilität. Grundsätzlich gilt: In vielen Fällen können Knieprobleme mit Hilfe konservativer Methoden wie Knorpelaufbaupräparaten, Eigenbluttherapie, biologische Regenerations- und Substitutionsverfahren und medizinisch geführte Trainingstherapien erfolgreich behandelt werden.

Sollte dennoch eine Knie OP notwendig sein, wird diese mit viel Erfahrung und Kompetenz mit Hilfe modernster Operationsmethoden minimalinvasiv per Arthroskopie durchgeführt. Mehr als 30.000 Knieoperationen liefern die Expertise für eine erfolgreiche Kniebehandlung bei Knieverletzung in Sport und Alltag.

Beratung und Kontakt bei Fragen zur Knie OP

Sie haben Fragen zu Behandlung und Therapie bei Knieverletzungen in Sport und Alltag? Unsere Kniespezialisten Dr. Erich Rembeck und Dr. Alexander Rauch informieren und beraten Sie gerne ausführlich in einem persönlichen Gespräch. Vereinbaren Sie einfach einen Termin. Wir freuen uns auf Sie.